Ertingen 9/2018 - IGS-Schwarzachtalseen

Interessens-Gemeinschaft-Schiffsmodellbau
Schwarzachtalseen
Direkt zum Seiteninhalt

Ertingen 9/2018

Berichte
3. internationales Schaufahren Schwarzachtalseen Ertingen
Während das Schaufahren für unsere Gäste erst am Samstag begann, waren wir schon einige Zeit vorher mit den Vorbereitungen beschäftigt, damit alles für den großen Tag, bzw. das große Wochenende, fertig wird. Schon am Freitag wurden dann die Tischgarnituren mit Hilfe von zuvor schon angereisten Gästen aufgestellt und der Samstagmorgen war neben dem Begrüßen von Bekannten, Freunden und neuen Gästen, ganz dem Aufbau der Hafenanlage, des Offshore-Parks und der Modelle gewidmet. Zu unserer aller Freude spielte auch das Wetter mit, der Himmel war zwar bedeckt, aber der angesagte Regen blieb aus und so konnten wir in das Schaufahren starten.
Zu den Neuheiten die wir dieses Jahr an unserer Hafenanlage präsentieren konnten, zählt zum einen die Erweiterung auf 11,50m x 6,55m und zum anderen das 32 m lange Hafengleis direkt am Ufer mit einer beleuchteten  Spur 0 Eisenbahn mit u.a. einer V160 Diesellok der Baureihe 216, die elektrisch gesteuert ihre Bahnen zog.
Dazu wurde eine Brücke für das Hafengleis und eine für die Fahrzeuge in ein Zwischenstück der Hafenelemente integriert.
Nach und nach füllten sich die Tische mit Modellen und die Aussteller brachten Leben in die Veranstaltung, es wurde sich untereinander ausgetauscht und neugierigen Besuchern die verschiedenen Funktionen der Boote erklärt. Auch in diesem Jahr hatten die jüngeren Gäste wieder die Möglichkeit das Kinder-Kapitänspatent zu erwerben. Hierbei mussten sie unter Aufsicht von Roland einen Parcours abfahren und wurden anschließend mit einer Urkunde und einer Wundertüte vom Restaurant belohnt.
Während es auf der einen Seehälfte naturgetreu eher gemächlich zuging, konnte man auf der anderen Seite die Powerboote mit Spitzengeschwindigkeiten von bis zu 200 km/h bestaunen. Ganz allgemein haben wir uns gefreut, neben unseren eigenen Modellen, auch die Postboote, Rettungskreuzer, Binnenschiffe, Segelschiffe, Schubschiffe, Schlepper uvm. über den See fahren zu sehen.
Mit Einsetzen der Dämmerung wurde die Beleuchtung der Hafenanlage und an den Schiffen eingeschaltet, was noch einmal ein ganz anderes Licht auf die detailgetreuen Modelle und Gebäude warf. Und während sich immer mehr Zuschauer an der Strandpromenade versammelten, waren wir damit beschäftigt das Feuerwerk aufzubauen, was dann gegen 21:00 Uhr von Josef und seiner ODIN auf einem Schwimmponton auf den See gezogen wurde. Nicht nur für die Zuschauer ein absolutes Highlight, auch für uns bedeutete das einen Moment innezuhalten  und dem leuchtenden Himmel zuzuschauen.
Auf das Feuerwerk folgte gleich ein weiteres Highlight, als Alex uns mit seinem Wasserflugzeug eine einzigartige Flugshow zeigte. Nach und nach leerte sich das Ufer wieder, viele Besucher traten die Heimreise an, aber ein paar Schifffreunde blieben mit uns noch zum alljährlichen Nachtfahren erhalten. So ließen wir den Abend entspannt ausklingen und traten später unsere Nachtwache an.
Der Sonntag begann für alle verbliebenen Modellbauer und Aussteller mit einem Weißwurstfrühstück im „Paradies am See“ und dem Ausladen der Modelle, die freundlicherweise über Nacht im Restaurant eingeschlossen werden konnten. Das Wetter verhielt sich ähnlich wie am Tag zuvor und so wurden schnell die ersten Boote am Steg zu Wasser gelassen. Auch wenn es besuchermäßig ruhiger war, hat das die Stimmung und Lust am Fahren nicht getrübt und so wurde auch der Sonntag ein für uns gelungener Tag. Auch Ertingens Bürgermeister Jürgen Köhler ließ es sich nehmen und hat der Veranstaltungen einen Besuch abgestattet.
Gegen 15:00 Uhr kam dann doch der angekündigte Wetterumschwung und für uns begann der Abbau mit freundlicher Unterstützung von einigen Modellbauerfreunden. Wir bedanken uns bei allen Ausstellern und Besuchern, die am Wochenende an den See gekommen sind und uns damit eine große Freude bereitet haben.
Zuletzt geht der Dank an das Team vom Paradies am See für die klasse Bewirtung, der Bereitstellung der Biertischgarnituren und Verzehrgutscheine und ganz allgemein die Unterstützung am ganzen Wochenende.
Für uns war es nicht ganz einfach die Veranstaltung zu viert zu stemmen, wir hoffen aber dennoch, dass es uns gelungen ist, unseren Gästen zwei schöne Tage zu bereiten.
Zurück zum Seiteninhalt